Vorschlag einer Jahresplanung der PHSZ

Erläuterungen

Der nachfolgende Vorschlag einer Jahresplanung wurde vom Fachbereich M+I der PHSZ erarbeitet und mit der Projektschule sek einer höfe diskutiert. Die Jahresplanung versucht, jeweils zwischen zwei Ferien thematische Blöcke zu bilden, die sich je nach lokalen Gegebenheiten auch anders anordnen lassen. Die vorliegende Jahresplanung beschränkt sich auf die Inhalte des Fachs "Medien und Informatik" und macht keine Vorschläge zur Integration der Anwendungskompetenzen in die anderen Fächer.

Rückmeldungen und Fragen gerne an beat.doebeli@phsz.ch

1. Jahr

Sommer - Herbst

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Organisieren
1-2 Dokumente ablegen, sodass andere sie wiederfinden, Baumstrukturen von Ordnern und Dateien (konkrete Schulinfrastruktur anschauen), Cloud: Datenverlust, Backup, Synchronisation (Backup, Synchronisation, Cloud Dienste und Herausforderungen damit - wie sichern die SuS ihre Daten) Dieser Block eignet sich auch, um die schulspezfische Infrastruktur einzuführen, deshalb wurde er an den Anfang gesetzt
1 Metadaten als Konzept wiederholen, Masseinheiten der Informatik insb. SpeicherGroessen  
Programmieren mit Scratch 1
5-7 Primarstufeninhalte als zwingende Voraussetzung (diese erst aufbauen - z.B. mit Gruppenpuzzle, bzw. wiederholen mit kleinem Projekt) Motivierender Einstieg z.B. mit MakeyMakey, Informatik und Medien als kreatives "Fach" einführen

Herbst - Weihnachten

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Informationssuche im Internet und Suchmaschinen
7 Suchen im Netz, Ordnen, Suchstrategien, technische Funktionsweise, Index, Rangliste, Fragetypen, Quellenkritik) Machbar z.B. mit Kapitel 2 des Lehrmittels connected 01 (kostenlos im Netz verfügbar)
  Optional, wenn Vorwissen schon vorhanden: Grundsätzliche Funktionsweise von Suchmaschinen, Crawler Bots, wie geht das technisch? (z.B. mit Soekia.ch  
  Optional, wenn Vorwissen schon vorhanden: Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit von Websites vertiefen (z.B. mit Wikipedia und wikibu.ch)  
1 Glaubwürdigkeit von Informationen im Netz
Bilder, Bildmanipulation, Videos DeepFake
 
1 Diskussion der technischen Abhängigkeit: wir benötigen sowas wie Google Suche, Google Trends als Beispiel, Visualisierung als Thema und Interpretation der Daten (was kann man ablesen und was darf man nicht einfach schlussfolgern usw. z.B. mit Google Trends), Ungleicher Zugang zu Technologie (nicht alle können googeln), Monopolbildung bei Suchmaschinen ( Statistik)  

Januar - Februar

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Soziale Netzwerke
2 Was sind soziale Netzwerke?
Facebook und Co. was wird tatsächlich gezeigt (primär positive Inhalte usw.), SocialInfluencer (Sek I) als Thema (Werbung + Social Media), Was sollte man nicht posten? Privatssphäreeinstellungen bewusst setzen
 
1 Einführung von InstaHub als klasseninternes Social Media (primär aus Medienperspektive)  
1 Gefahren von Social Media
Cybermobbing (Sek I), Beziehungsplfege, Identitätsbildung, Schönheitsideale und Realität, Körperbild von Jugendlichen und Social Media
 
  1 Prüfung  

März-April

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Medien und ihre Aufgabe
1 Medienarten, Beispiel von Mischformen:
Computerspiele, Augmented und Virtual Reality, Altersfreigaben, Spielsucht
 
2 Allgemeine Bedeutung von Medien
Medien als vierte Gewalt, Absicht hinter Medienbeiträgen verstehen, grundlegende Elemente der Bild-Film-TV-Sprache, FakeNews (Sek I) als Beispiel in der Politik
 
1 Bild- und Filmsprache  
2 Wirkung von Medien aufs Individuum
(Gefühle die transportiert werden sollen anhand von Video-Beispielen)
Medienkonzentration und Medienfragmentierung
Nutzer immer weniger bereit für guten Journalismus zu zahlen - gleichzeitig immer weniger Aufmerksamkeitsspanne (Aufmerksamkeitsökonimie)
 
1 Wie prägen Medien Weltbild (Realismus vs. Konstruktivismus), Rollenbilder und Stereotypen  
  1 Reserve  

Mai-Juli

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Datenbanken und big data
1 Informatikdidaktik.StrukturierteDaten und Big Data
Daten strukturiert erfassen und verarbeiten (Wiederholung, z.B. mit Quartettspiel erstellen), Ordnung macht Suche effizienter, KI Beispiele basieren auf grosse Datenmengen, was ist eigentlich Big Data?, Onlineshops nach Produkten und Kategorien durchsuchen, Handhabung, Big Data von "andere Leute haben auch gekauft..."), Verbrechensbekämpfung Vorhersage mit Big Data
 
1 Optional, wenn Vorwissen vorhanden: Postenspiel zu Big Data  
2 Selber DatenSammeln und strukturiert in einer Tabelle ablegen (Tabellenkalkulation, Vorlage mit 20-30 Attributen von SuS, Filtern/Sortieren nach xy), Diagramme erstellen Relevante Beispiele finden (evtl. aus anderen Fächern)
1 Datenbanken was ist das und wozu braucht man sie?
Datenbank als Speichersystem für Daten einführen, Blick in eine konkrete Datenbank und exploratives Arbeiten damit (Strukturierte Daten) Boolesche Operatoren einführen
Mit einer konkreten Datenbank bzw. Daten arbeiten
1 Evtl. InstaHub unter die Haube schauen: Wie funktioniert das technisch?  
  1 Prüfung  
  2 Reserve  

2. Jahr

Sommer - Herbst

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Werbung
1-2 Der Wert von Daten
Was passiert wenn so viele Daten über uns gespeichert werden? Welchen Wert haben solche Daten und warum (digitales Öl usw.)? Was kann man selber dagegen tun? (Anonym surfen, persönliche Angaben vermeiden, Privatssphäreeinstellugen bewusst setzen), personalisierte Werbung (Aktivität: wer erhält welche Werbung), Beispiel Windeln bei Familien mit Kleinkindern, Werbung und Realität (Schönung der Welt)
 
1 Werbung selbst gestalten
Werbung suchen, Text und Bild trennen und neu kombinieren, Austauschbarkeit von Werbeslogans, Selber eine Werbung gestalten anhand von Kriterien
1 Auswirkungen:
- Personalisierung am eigenen Gerät,
-Schuldenfalle bei Internetangeboten (In-App-Käufe, Kaufsucht beim Internet-Shopping ansprechen, Algorithmus zu Spiel-Kauf-Angeboten erfinden, wann wäre ein guter Zeitpunkt
 
1 Finanzierungsformen von Medienangeboten (Werbung, Abo, Subventionen) --> Auswirkungen von versch. Finanzierungsformen, Freemium, Flatrate usw.  

Herbst - Weihnachten

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Programmieren mit Scratch II
2 Variablen einführen (Konzept Schuhkarton oder Haus mit genau einem Wert darin, Zuweisen von Werten, lokale vs. globale Variablen)  
2 Unterprogramme (eigene Blöcke in Scratch aus Effizienzgründen, eventuell bis hin zu rekursiven Beispielen)  
6 Scratch-Projekt
Anwendung und Umsetzung (Einzel oder Partnerarbeit, mit Entwicklertagebuch, Präsentation und Beurteilung der Ergebnisse)
 

Januar - Februar

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Algorithmen und künstliche Intelligenz
2 Fertigstellung Scratch-Projekt  
1 Präsentation und Beurteilung des Scratch-Projekts  
1 Unterschied Algorithmus/Programm, Algorithmen aufschreiben ( Flussdiagramme), manuell durchspielen (teilweise Wiederholung Primarschule)
1 Algorithmen vergleichen - Effizienz (z.B. Linear/Binärsuche - Zahlenbecher, Flussdiagramme) - unterschiedliche Algorithmen mit gleichem Ergebnis, unterschiedlich schnell (Ikea Sortieralgorithmen spielen)  
1 Algorithmen und Intelligente Systeme
Wie kann Siri und Co Sprache verstehen? Künstliche Intelligenz - Akinator, AutoDraw, how-old.net usw. Regelbasierte Systeme mit Millionen von Vergleichsdaten wirken intelligent, Siri und Co - wie geht das?, Zufallssätze generieren (Nonsense Sprachgenerator)
 
1 Roboter und intelligente Systeme im Alltag
Veränderungen der Berufswelt - Roboter, Automatisierung, wohin führt das alles und was wollen wir als Gesellschaft haben? "Beispiele von Robotern und Automatisierung sammeln Auswirkungen der Automatisierung auf die Gesellschaft"
 

März - April

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Informatiksysteme, inbs. Datenübertraguung und Internet
3 Internetrollenspiel durchführen und Bauteile des Internets kennenlernen, Wiederholung: Wo liegen meine Daten (lokal vs. Cloud-Dienste), Unterscheidung Internet als Infrastruktur und seine Dienste Wie funktioniert das Internet
1 Sicherheit im Internet, Phishing, social engineering  
2 Verschlüsselung von Daten und Datenübermittlung, Risiken am Beispiel http Login und Netzwerksniffer, fehlererkennende Codes, Codes im Alltag, Prüfsumme, Zettelcomputer  
1 Smartphone-Theater, Bestandteile vom Computer, Informatiksysteme, Schnittstellen  

April - Juli

Bereich Lektionen Inhalt Bemerkungen
Medienprojekt Diesen Abschnitt sinnvoll in den Schulalltag integrieren und nicht zwingend am Schluss machen!
1 Gemeinsames Schreiben / Projektplanung (connected 1, Wahlangebot 2)  
7 Vorhandeness oder in anderem Fachbereich stattfindendes Klassen/Schulprojekt medial bewerben und gestalten, Werbung machen usw. (Challenged Based Learning als Projekt mit Verantwortung), Einsatz von kollaborativen Werkzeugen bei der Umsetzung, Rechtliche Fragen zur Verwendung fremder Materialien fördert digital citizenship und emporwerment --> eigene Sitmme kann gehört werden.
-- BeatDoebeli - 27 Jun 2018
PHSZ Logo

Dies ist ein Wiki des Fachkerns Medien und Informatik der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Für Fragen wenden Sie sich bitte an beat.doebeli@phsz.ch

This page was cached on 06 Dec 2019 - 06:00.