Contact Tracing ohne Überwachung?

Worum geht es?

Um Infektionsketten zu unterbrechen, wurden während der Covid-19-Pandemie in vielen Ländern Contact-Tracing-Apps entwickelt. In dieser Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe I lernen die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise von dezentralen Contact-Tracing-Apps und die dahinterstehenden Informatikkonzepte kennen und erfahren in einem Unplugged-Rollenspiel, wie Contact Tracing auch ohne Überwachung funktionieren kann.

Behandelte Konzepte der Informatik

  • Hashing
  • Datensparsamkeit
  • Privacy by Design

Ausführliche Beschreibung der Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit wird in der Ausgabe 195/196 der Zeitschrift Login ausführlich beschrieben:

Erklär- und Unterrichtsmaterial

Anderes Unterrichtsmaterial

  • Unterrichtsmaterial Kanton Basellandschaft: Das Spiel «Coprotrac Papp» ist im Zusammenhang mit den Informatikmodulen für die 3. Klasse (3. Zyklus) entwickelt worden. Es handelt sich um eine Simulation einer Proximity-Tracing-App. Es wird ohne Computereinsatz auf Papier gespielt. Sogenannte Proximity-Tracing-Apps registrieren, wer zu welcher Zeit mit anderen (infizierten) App-Nutzern in Kontakt war. Die Basis dieses möglichst anonymen Austausches von Informationen bilden kryptographische Verfahren. Das Spiel zeigt Schritt für Schritt, wie solche Apps technisch funktionieren, und die Schülerinnen und Schüler erwerben Informatik-Kompetenzen entsprechend dem Lehrplan, wie Prüfsummen und Verschlüsselungen. Material als ZIP-File

Dieses Thema wird erwähnt in folgenden Aus- und Weiterbildungen:

Sekundarstufe: Blockwoche (2/3) Oktober 2020 Mittwoch Oktober 20
Kontakt
Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 90
info@phsz.ch Dies ist ein Wiki des Fachkerns Medien und Informatik der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Für Fragen wenden Sie sich bitte an wikiadmin@phsz.ch
This page was cached on 03 Mar 2024 - 00:51.