Warum Informatik in der Schule?

Nachdem in der gebotenen Kürze die Informatik als Wissenschaft der Informationsverarbeitung mit fünf unterschiedlich stark fokussierten Sichtweisen präsentiert worden ist, geht es nun in einem zweiten Schritt um die Frage, warum Informatik Teil der Allgemeinbildung sein sollte Biblionetz:a1051. Die folgende Abbildung zeigt neun Begründungen, die aktuell in der Debatte um die Bedeutung der Informatik in der Schule diskutiert werden:

  • Biblionetz:a1051 Informatik gehört zur Allgemeinbildung
    • Biblionetz:a0163 Konstruktionismus-Argument
    • Biblionetz:a1046: Wissenschaftsargument: Informatik gehört zur Allgemeinbildung, weil Informatik mit Simulation ein drittes Standbein in die Wissenschaft gebracht hat.
    • Biblionetz:a0161 Denkobjektargument
    • Biblionetz:a1052 Problemlöseargument: Informatikkenntnisse helfen auch beim Lösen von Problemen ausserhalb der Informatik
    • Biblionetz:a1050 Welterklärungsargument: Um die heutige Informationsgesellschaft verstehen und erklären zu können, sind Informatikkenntnisse notwendig.
    • Biblionetz:a1047 Konzeptwissenargument: Informatikkenntnisse helfen, die Nutzung von ICT besser zu verstehen.
    • Biblionetz:a1235 Arbeitstechnikargument: Mit Informatik lässt sich das präzise Planen, Arbeiten und Kommunizieren im Team üben
    • Biblionetz:a1236 Motivations-/Interesseargument: Mit Informatik lassen sich Schülerinnen und Schüler mit technischem Interesse ansprechen
    • Biblionetz:a1049 Berufswahl-Argument

Argumente gegen Informatik

Argumente gegen Informatik

Weiterführende Literatur

t16006 b01074 b00029 t02515 t15744 b05889