Obligatorisches Fach Informatik am Gymnasium

Ein neues obligatorisches Fach Informatik an Schweizer Maturitätsschulen

Die EDK hat am 27.10.2018 entschieden, dass bis spätestens Schuljahr 2022/2023 an Schweizerischen Maturitätsschulen ein obligatorisches Fach Informatik einzuführen ist und hat einen entsprechenden Rahmenlehrplan veröffentlicht:

"Am 1. August 2018 ist das teilrevidierte Maturitätsanerkennungsreglement (MAR)/die teilrevidierte Maturitätsanerkennungsverordnung (MAV) in Kraft getreten. Sie bilden die Grundlage für eine schweizweite Einführung eines Informatik-Obligatoriums am Gymnasium. Ab Inkrafttreten gilt eine Übergangsfrist von vier Jahren. Damit ist der Unterricht von Informatik im Rahmen eines obligatorischen Faches des Lernbereichs "Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften" bis spätestens zum Schuljahr 2022/2023 verbindlich einzuführen.

Zeitgleich mit dem MAR/MAV ist auch der neue Rahmenlehrplan Informatik PDF-Dokument in Kraft getreten, den die EDK bereits am 27. Oktober 2017 verabschiedet hat. Es gilt ebenfalls eine Übergangsfrist von vier Jahren. Der Rahmenlehrplan umfasst die grundsätzlichen Ziele für das Fach Informatik und zwar sowohl für das neue obligatorische Fach Informatik (informatische Grundbildung) als auch für das bereits bestehende Ergänzungsfach Informatik (weiterführende Ziele)."

(Quelle: EDK)

Folgerungen für die FMS

Dass die Gymnasien die Informatik ein obligatorisches Fach Informatik einführen, zeigt die zunehmende Bedeutung der Informatik für die Allgemeinbildung. Aus diesem Grund sollten die FMS die Bedeutung der Informatik auch entsprechend erhöhen.

Literatur